Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Problem mit Python

  1. #1
    Kattauer
    Gast

    Problem mit Python

    Hi,

    mein Plan ist es auf Linux mit einer Python Shell zu arbeiten. Ich kenne es von Windows so, dass ich die Python IDLE starte, mein Programm starte und dann auch mit diesem Programm interaktiv arbeiten kann.
    Bisher ist mir dies in Ubuntu nicht gelungen. Ich habe die Python IDLE denke ich soweit installiert aber ich weiss einfach nicht wie ich das ganze jetzt aufrufen soll. Mit dem Terminal geht alles soweit problemlos, aber hier kann ich mit dem Programm (soweit ich weiss) nicht weiter arbeiten. Daher: Es wird ausgeführt und das wars. Ich stell mir das ganze wie bei C in einer Console vor, in der ich Eingaben für dieses Programm machen kann, die es dann ausführt. Also: Wie wirds richtig gemacht? Bin übrigens ein absoluter Linux-Neuling, also bitte kein pinguinisch.

  2. #2
    segmentation fault Avatar von int 80h
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    165
    Hast du schon mal einfach "python" gestartet. Dann kommst du in die Pyhton-Shell, wie sie unter Windows als IDLE zur Verfügung steht, wenn ich mich recht erinnere.

    [~] $ python
    Python 2.6.2 (release26-maint, Apr 19 2009, 01:56:41)
    [GCC 4.3.3] on linux2
    Type "help", "copyright", "credits" or "license" for more information.
    >>> a = 1
    >>> b = 1
    >>> print a + b
    2
    >>> exit()
    [~] $

  3. #3
    Kattauer
    Gast
    yoyo, soweit bin ich ja gekommen. Ein Beispiel:

    Ich habe eine Klasse in meinem Skript erstellt. Nun will ich einfach von Hand ein Objekt dieser Klasse (richtig gesagt?) erstellen, NACH ausführung des Programms. Also, angenommen ich hätte ein Kontoführungsprogramm gemacht und will einen neuen Kunden hinzu "erstellen", daher eine Datenbank erweitern usw. Sowas in der Art.

  4. #4
    Pinguin! Avatar von John W
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    490
    Da haust du einiges durcheinander.

    Für diesen Zweck würdest du z.B. eine Datei Kunde.py erstellen, in der nur die Klasse Kunde implementiert ist, sonst nix.

    Dann eine Datei Kontoführung.py die "import Konto" beinhaltet und den Programmablauf steuert, also auch Kontodaten persistent speichert und lesen kann.

    Dann wäre es möglich, Kunden in der Python-Shell hinzuzufügen und beim nächsten Programmstart zu verwenden - das hieße allerdings, dass du in der Shell erst alle Kunden in eine Liste einlesen, die neuen Kunden anhängen und wieder reinschreiben müsstest.

    Dafür würde sich daher eher eine Aufteilung in ErstelleKunde.py, LöscheKunde.py und LeseKunde.py anbieten, die sich dann auch von Kontoführung.py benutzen ließen (Modularisierung).

    In diesem Kontext empfelhe ich dir ein gutes Buch über Python (z.B. aus der OpenSource Library von Addison-Wesley).

Ähnliche Themen

  1. GraphiteOne CAD / Python C API Version mismatch
    Von TuxForPresident im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.04.08, 12:46
  2. quotacheck erzeugt loadavg von >80
    Von Elegua im Forum System installieren und konfigurieren
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.07, 20:42
  3. problem bei Installation von Mailman
    Von dumbo im Forum Linux als Server
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.06.05, 20:13
  4. Seltsames Problem mit XFree86 4.0.1
    Von niggo im Forum X-Konfiguration
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.02, 22:59
  5. Problem mit SuSE Linux 7.3 Pro und SuSEfirewall2
    Von outi im Forum Linux als Server
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.12.01, 18:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •