Anzeige:
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 48

Thema: CPU-Uebersicht und Kombatibilitaetsliste

  1. #16
    Benutzter Registrierer
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    2.265
    PowerPC Ergänzungen

    Motorola PPC823: Einsatz in der dbox 2; auf dem ppc823 ist neben dem Prozessor zusaetzlich viel Peripherie untergebracht, z.b. einige serielle Schnittstellen, Displaycontroller, Ethernet, Primitiv-DSP (z.b. fuer SoftModem), usw.

    IBM PPC405: Vertreten z.B. auf den Set-top-box Chips von IBM. Der Prozessor an sich ist recht unspektakulaer, auf den Chips sind allerdings zusaetzliche Hardware-MPEG-A/V Decoder, DVB Demultiplexer/Descrambler, PCMCIA Interfaces, ATA Interfaces usw. Wurde/wird verbaut in der Dreambox und auch in no-name boxen diverser Fernost-Hersteller.

    68K Ergänzungen
    In der dbox1 werkelt(e) ein 68K Abkoemmling; die Motorola Coldfire CPUs werden derzeit teilweise auch mit einer auf den 68K Befehlssatz aufbauenden CPU geliefert.

    Gruss
    WK

  2. #17
    heavy-metal-hörer Avatar von neonknight
    Registriert seit
    Oct 2002
    Ort
    Zürich (nur Wohnort ;) )
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von HEMIcuda
    VIA/Cyrix Die C3-CPUs von Cyrix/Centaur/VIA sind allesamt Pentium-II-
    --------- kompatibel.
    das ist so nicht ganz richtig. die alten ezra-t cores (c3) sind nur i586, ihnen fehlt das cmov flag. ausserdem unterstützen diese prozessoren amds 3dnow.
    erst ab dem nehemiah (c3-2) sind die via-prozessoren vollwertige mitglieder der i686 familie. diese prozessoren haben auch keine 3dnow-einheit mehr, stattdessen wurde sse-unterstützung eingebaut.
    Geändert von neonknight (07.11.04 um 20:57 Uhr)
    do not adjust your mind: it is reality that is malfunctioning!
    stop tcpa/palladium!

  3. #18
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.287
    Kann in dem Zusammenhang auch mal einer dieses ganze IBM-Gewusel um den PowerPC erklären? Und welche Rolle Apple und Motorola dabei spielen?

    Also so wie ich das bisher verstanden habe, baut Motorola immer die Prozessoren und IBM/Apple stecken die in ihre Rechner. Bei Apple heißen die Dinger G3/G4/G5 und bei IBM hießen die Dinger früher RS/6000, dann irgendwann p4 und jetzt p5 und alles zusammen heißt p-Serie......ja?!

    Und auf welchen davon läuft Linux? Auf allen???
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

  4. #19
    Registrierter Benutzer Avatar von stefan-tiger
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    5.650
    Schöne Liste.

    Um was für Kompatiblitätsprobleme gehts aber eigentlich?

    PS: zum Glück hast du nicht noch die ganzen Gehäusevarianten aufgezählt (all die Sockels udn Slots)

    Gruß
    Gentoo & Ubuntu User

  5. #20
    Shot a man in Reno Avatar von HEMIcuda
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    5.481
    Zitat Zitat von ThorstenHirsch
    Kann in dem Zusammenhang auch mal einer dieses ganze IBM-Gewusel um den PowerPC erklären? Und welche Rolle Apple und Motorola dabei spielen?
    Versuchen wir es mal. Apple, IBM und Motorola haben anno dunnemals (92 oder so)
    das PowerPC-Konsortium gebildet und die PowerPC-Architektur spezifiziert. Motorola
    und IBM haben die Dinger in teilweise sehr unterschiedlichen Versionen gefertigt und
    verbaut, Apple hat die Dinger nur verbaut.
    Also so wie ich das bisher verstanden habe, baut Motorola immer die Prozessoren und IBM/Apple stecken die in ihre Rechner.
    Nein. Motorola und IBM bauen die Dinger (den G5 und die Power-CPUs (Power64,
    Power3, Power4, ...) nur IBM). Verbaut werden sie von allen drei Mitgliedern des
    Konsortiums und Lizenznehmern.
    Bei Apple heißen die Dinger G3/G4/G5 und bei IBM hießen die Dinger früher RS/6000, dann irgendwann p4 und jetzt p5 und alles zusammen heißt p-Serie......ja?!

    Und auf welchen davon läuft Linux? Auf allen???
    Puh, da hat jetzt IMHO das eine nicht wirklich was mit dem anderen zu tun *g*
    Die G3/G4/G5 heissen nicht nur bei Apple so. Und RS/6000 sagt in erster Linie
    nix ueber die CPU aus. Das RS steht fuer RISC System. Die CPUs, die da verbaut
    wurden, sind IIRC alles Power-CPUs (Power != PowerPC ). Die p-Series ist die
    Highend-Unix-Reihe von IBM. Analog dazu gibt es noch die z/Series (ehemals
    S/390) in der Mainframe-Klasse, i/Series (AS/400) als Midrange-Server. i/Series
    und p/Series der neuesten Generation sind Power5-basiert und ueber weite Teile
    baugleich und somit relativ kompatibel, was vorher nicht der Fall war. Ab welcher
    Power-CPU Linux definitiv lauffaehig ist, kann ich Dir nicht sagen, aber die Power4
    gehoeren dazu
    Der G5 ist uebrigens eine "Weiterentwicklung" vom Power4 mit nur einem Core,
    dafuer aber mit angeflanschtem Altivec (und im Gegensatz zu den Vorgaengern
    G4 und G3 eine 64bit-CPU).

    Vielleicht kann hier ja noch der eine oder andere mehr Licht ins Dunkel bringen.

    'cuda

  6. #21
    Shot a man in Reno Avatar von HEMIcuda
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    5.481
    Zitat Zitat von stefan-tiger
    Schöne Liste.
    Danke
    Um was für Kompatiblitätsprobleme gehts aber eigentlich?
    Um die FAQ, zu welcher Architektur denn nun CPU xy gehoert und ob man vielleicht
    nicht auch x123 anstatt x456 installieren koennte (konkretes Beispiel: Pentium 4
    = i686 und somit abwaertskompatibel zu i586, i486, i386-binaries)
    PS: zum Glück hast du nicht noch die ganzen Gehäusevarianten aufgezählt (all die Sockels udn Slots)
    Koennte ich auch noch. Besteht Bedarf?

    'cuda

  7. #22
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.287
    Danke, Hemi!
    Aber eins noch: welche Power-CPU war denn in der RS/6000-Serie, speziell den 7043-Modellen verbaut? G3? Oder heißen die ganz anders? Und sind das 32bit oder 64bit-CPUs?
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

  8. #23
    Shot a man in Reno Avatar von HEMIcuda
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    5.481
    Bei der 7043 scheint eine PPC604e verbaut zu sein. Das ist noch 32bit.

    'cuda

    P.S.: Linux laeuft auf der 7043. AIX wird im Moment aber auch auf eBay angeboten
    Geändert von HEMIcuda (07.11.04 um 23:05 Uhr)

  9. #24
    Info-Assi Avatar von Inside
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    738
    Um nochmal den Pentium M aufzugreifen...

    cat /proc/cpuinfo sagt:
    flags : fpu vme de pse tsc msr mce cx8 sep mtrr pge mca cmov pat clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2tm pbe est tm2

    Ist also Pentium 3 kompatibel und mit sse2 + aufgebohrten Cache (bei meinem 1 MB bei den neueren 2 MB)
    "The early bird may get the worm, but the second mouse gets the cheese." - Steven Wright
    GPG Schlüssel

  10. #25
    Registrierter Benutzer Avatar von ThorstenHirsch
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    6.287
    Hehe, ja, ich weiß dass Linux darauf läuft, hab's hier ja schon auf ner 7043-140 und ner 7043-240 am laufen - wobei mir die Details zur CPU aber trotzdem verborgen blieben.
    ABER: vorne auf dem Gehäuse bappt noch ein kleiner Aufkleber "604e" und ich wusste nie was das bedeuten soll. Hatte halt gedacht, das wär die Ausstattungsvariante der 7043-140 oder sowas.
    ¡Nuestro amigo... el Computador!

  11. #26
    Shot a man in Reno Avatar von HEMIcuda
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    5.481
    Zitat Zitat von Inside
    Um nochmal den Pentium M aufzugreifen...

    cat /proc/cpuinfo sagt:
    flags : fpu vme de pse tsc msr mce cx8 sep mtrr pge mca cmov pat clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2tm pbe est tm2

    Ist also Pentium 3 kompatibel und mit sse2 + aufgebohrten Cache (bei meinem 1 MB bei den neueren 2 MB)
    Cool. Thx!

    'cuda

  12. #27
    Info-Assi Avatar von Inside
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    738

    noch mehr Pentium M....

    Bin heute noch auf etwas gestoßen: Es gibt nicht nur den Pentium M, sondern auch den Pentium 3 M und Pentium 4 M...

    Bei mir sieht cat /proc/cpuinfo so aus:
    Code:
    processor       : 0
    vendor_id       : GenuineIntel
    cpu family      : 6
    model           : 9
    model name      : Intel(R) Pentium(R) M processor 1400MHz
    stepping        : 5
    cpu MHz         : 599.692
    cache size      : 1024 KB
    fdiv_bug        : no
    hlt_bug         : no
    f00f_bug        : no
    coma_bug        : no
    fpu             : yes
    fpu_exception   : yes
    cpuid level     : 2
    wp              : yes
    flags           : fpu vme de pse tsc msr mce cx8 sep mtrr pge mca cmov pat clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2tm pbe est tm2
    bogomips        : 1190.18
    Es gibt allerdings noch dieses:
    Code:
    processor       : 0 
     vendor_id       : GenuineIntel 
     cpu family      : 6 
     model           : 11 
     model name      : Mobile Intel(R) Pentium(R) III CPU - M  1200MHz 
     stepping        : 4 
     cpu MHz         : 1199.136 
     cache size      : 512 KB 
     fdiv_bug        : no 
     hlt_bug         : no 
     f00f_bug        : no 
     coma_bug        : no 
     fpu             : yes 
     fpu_exception   : yes 
     cpuid level     : 2 
     wp              : yes 
     flags           : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 mmx fxsr sse 
     bogomips        : 2375.68
    Für den Pentium 4 M habe ich leider keine Ausgabe gefunden, müßte aber wohl ersichtlich sein. Wichtig hierbei ist, dass die 'falschen' Pentium 3 Ms kein sse2 unterstüzen und auch einen anderen Speedstep Treiber benötigen.
    "The early bird may get the worm, but the second mouse gets the cheese." - Steven Wright
    GPG Schlüssel

  13. #28
    Shot a man in Reno Avatar von HEMIcuda
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    5.481
    Zitat Zitat von Inside
    Bin heute noch auf etwas gestoßen: Es gibt nicht nur den Pentium M, sondern auch den Pentium 3 M und Pentium 4 M...
    Das haette ich Dir auch so sagen koennen

    'cuda

  14. #29
    Info-Assi Avatar von Inside
    Registriert seit
    Nov 2000
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    738
    Sollte trozdem noch irgendwie erwähnt werden, weil es einen Haufen billig Notebooks gibt, die als Pentium M beworben werden/wurden und nur einen Pentium 3/4 mobile drin haben.
    "The early bird may get the worm, but the second mouse gets the cheese." - Steven Wright
    GPG Schlüssel

  15. #30
    Shot a man in Reno Avatar von HEMIcuda
    Registriert seit
    Jun 2003
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    5.481
    OK, ich vermerks

    'cuda

Ähnliche Themen

  1. mplayer gibt dauernd fehlermeldungen ??
    Von Alucard im Forum Anwendungen Allgemein, Software
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.12.03, 16:18
  2. Platten an Promise Fasttrak wird irgendwie nicht richtig erkannt
    Von TortureKing im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.07.03, 04:35
  3. cpu fan detection
    Von stahl im Forum stationäre Hardware
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.05.03, 17:23
  4. Compilier CPU Flags. Welches gilt für einen Athlon?
    Von Catonga im Forum Kompilieren von Kernel und Sourcen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.07.01, 00:24
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.09.00, 21:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •