PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ping Befehl abbrechen


peteradolf86
31.08.07, 09:19
Hallo,

also eines vorweg, ich habe gegoogelt und habe nur gefunden dass man dem Kommando "ping" eine Option (-t) mitgeben kann damit der von mir beschriebene Fehler auftritt, aber wenn ich es ohne jede Option starte sollte das eigentlich nicht passieren.
Und zwar wenn ich "ping localhost" eingebe sendet er ewig einen Ping und hört nicht auf, also stoppt nicht nach 3 oder 4 versuchen wie das (zumindest unter Windows) üblich ist. Wie kann ich den Befehl denn abbrechen und wieso macht er das bei mir überhaupt? Ist das eine Eigenart von Ubuntu?

Peter

Tocotac
31.08.07, 09:25
Hallo,

strg+C

peteradolf86
31.08.07, 09:35
Hallo,

danke werde ich mal testen.
Ist das nun eine Besonderheit von Ubuntu dass die Ping Anfrage unbegrenzt weiter läuft, weisst du das zufällig?

Tocotac
31.08.07, 09:41
hallo,

Ja der Ping läuft unendlich weiter. Mit der Option '-t' gibst Du nicht die Anzahl an sondern die 'ttl' (Hierzu bitte eine Experten fragen oder Google).
Wenn Du die Anzahl der Pings angeben willst, dann '-c'.

bzp: ping www.debian.org -c 4

Grüße

Painkiller
31.08.07, 09:47
Das ist normal.

echo
31.08.07, 10:27
der parameter "-t" um fordwärend pings zu senden ist nur unter windows so. alle anderen systeme schicken fordwärend pings ohne ein parameter...

übriegens wird in der doku heufig ^c für die tastenkombi strg+c verwendet

netlord
31.08.07, 10:32
Ist das nun eine Besonderheit von Ubuntu dass die Ping Anfrage unbegrenzt weiter läuft, weisst du das zufällig?

das ist eine eigenheit von linucks.

ich bin bei suse 6.4 drüber gestolpert...

/dev/null_Peter
31.08.07, 10:49
Hi,

> das ist eine eigenheit von linucks.

Man könnte auch sagen, dass es eine Eigenheit der WinDOSe ist, dass selbige ohne Option nur drei Anforderungen rausschickt.
Alles Ansichtssache :-)

MfG Peter

marce
31.08.07, 11:01
Da lob ich mir dann doch "richtige" Betriebssysteme:
# ping 192.168.2.11
192.168.2.11 is alive
#

... getreu dem guten alten Motto aus "Jagd auf Roter Oktober":
Aber bitte nur einen Ping...

peteradolf86
31.08.07, 12:32
Danke für eure Beiträge und die Hintergrund Informationen.

Pingu
31.08.07, 14:09
Wie bei vielen Unix-Programmen hätte ein schnelles man ping alle Fragen beantwortet:When the specified number of packets have been sent (and received) or if the program is terminated with a SIGINT, a brief summary is displayed.

oster
31.08.07, 14:27
Jaja Pingu, man-Pages sind was tolles. Aber sie helfen Anfängern nicht unbedingt weiter: Nicht jeder weiß beispielsweise, dass SIGINT das "Signal Interrupt" ist, welches sich mit strg+c im tty herbeiführen lässt...

Pingu
31.08.07, 14:37
http://de.wikipedia.org/wiki/SIGINT
Signal Interrupt, ein unter Unix und Unix-Derivaten gesendetes Signal zur Benachrichtigung von Prozessen, wenn beispielsweise ein Benutzer die Tastenkombination [Strg]+C drückt oder den Prozess mit `kill -2` beendet

peteradolf86
31.08.07, 14:42
Und wieder was gelernt...

netlord
31.08.07, 17:04
Man könnte auch sagen, dass es eine Eigenheit der WinDOSe ist, dass selbige ohne Option nur drei Anforderungen rausschickt.

es sind vier. nicht drei :D

Alles Ansichtssache :-)

MfG Peter

ack :)