PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sony VGN-FS115M - Erfahrungen


Seiten : [1] 2

Forrest
05.03.05, 08:13
Hideho..

habe mir am Tag des Erscheinens ein Sony VGN-FS115M zugelegt..

Wollte da Linux installieren und bin leider noch nicht sehr weit gekommen. Habe es bisher erst einmal mit SUSE probiert, aber leider keinen Erfolg gehabt.. Werde es nachher mal mit Debian probieren.. Mal schauen wie es da mit der Unterstützung aussieht.. Denke mal das Problem wird unter anderem auch der neue Centrino-Chipsatz sein..

Hat jemand Erfahrungen mit der Installation auf diesem Laptop?

Werde sobald ich weiter bin mal meine Erfahrungen weiter geben..

Grüsse..

Forrest

Edit :

Hier mal ein paar Eckdaten :

* GeForce Go 6200
* Modem HDAudio SoftV92
* Pentium M 1,6GHz (Dothan)
* Intel Pro/100 VG Netzwerkkarte
* Intel Pro/Wireless 2200BG
* Sonoma (Mobile Intel 915 Chipset Family)

viper|style
05.03.05, 11:55
Moin,

habe bisher zwar keine Erfahrungen mit dieser Hardware, doch ein schönes neues Vaio S3XP mit ähnlicher Hardware-Konfiguration befindet sich hoffentlich bereits auf dem Wege, daher bin ich sehr gespannt, inbesondere auf die Kooperationsbereitschaft des 6200go-Chips. Werde dann wohl gegen Ende nächster Woche eine Gentoo-Installation beginnen und die Kompatibilität erkunden.

Viel Erfolg schonmal!

SeXy~Sas
05.03.05, 12:40
Warum sollte es zwischen den verschiedenen Distributionen Unterschiede bei der Hardware-Unterstützung geben?

viper|style
05.03.05, 20:59
SeXy~Sas: Die anfänglich ungleiche Unterstützung von Hardware beim Booten (von einem Installationsmedium) durch existierende Distributionen ist mit der Integration meist verschiedener, teils auch distributionsspezifisch modifizierter Kernelversionen ziemlich offensichtlich.


Nach einiger Recherche ließ sich zum Thema Sound folgender Thread auftreiben:
http://www.linuxquestions.org/hcl/showproduct.php?product=2065

Was die Unterstützung des Grafikchips angeht, so gibt es diverse Berichte, dass Nvidias mobile Karte ein weit weniger gute Unterstützung durch die offiziellen Treiber erfahren, als die weiter verbreiteten Desktopvarianten. Es ist bei go-Chips mitunter von schwarzen Bildschirmen oder kompletten Freezes die Rede, die aktuelle 6629 scheint bei vielen nicht funktionieren zu wollen, stattdessen greifen einige Betroffene zu Version 6111, soweit ich mich erinnere (dies war dem offiziellen Nvidia-Forum zu entnehmen).

SeXy~Sas
06.03.05, 10:31
Ja klar, aber welche Hardware das Installationsmedium unterstützt ist doch jetzt meistens nicht so wichtig. Geht WLAN nicht, hängt man halt grad n Kabel dran etc. Und danach ist es doch jedem freigestellt, was für einen Kernel mit welchen Patches und .config er nutzt...

viper|style
06.03.05, 11:35
Dass dies entgegen deiner Ansicht äußerst wichtig ist, wirst du spätestens merken, solltest du versuchen, mit einer Gentoo-Live-CD einen zu alten Kernel Linux auf einem iBook booten zu lassen, da scheitert es dann bereits, bevor der Framebuffer aktiviert werden kann.
Allein die Tatsache, dass mancher Distributor Treiber (etwa das Module für die Unterstützung eines Mainboard-Chipsatzes) selektiv in ein Installationsmedium einbindet, führt zwangsläufig dazu, dass der initiale Bootvorgang auf benötigter Hardware, deren Treiber nicht integriert wurde, fehlschlägt.

EDIT: (bezieht sich auf den folgenden Post)
Ich habe nun ehrlich gesagt wenig Lust dies weiter zu diskutieren, da deine vorige Aussage erstens faktisch erwiesenermaßen falsch ist (nicht jedes Hardware-System bootet mit jedem Kernel; Distributoren verwenden nicht alle denselben Kernel => nicht jede Distribution startet auf jedem Hardware-System, qed) und zweitens den Thread-Steller nicht ein Stück weiter bringt, ergo die Diskussion im Sinne des Threads nicht einmal ansatzweise konstruktiv ist. Desweiteren geht es nicht um die Installation von Gentoo von einem laufenden Linux-System aus, sondern logischerweise darum, irgendein Linux überhaupt erst einmal auf dem Laptop zu installieren.

SeXy~Sas
06.03.05, 11:41
Gerade bei Gentoo ist das komplett egal, das lässt sich schließlich aus _jeder_ laufenden Linux-Umgebung installieren.

Tschaeck
07.03.05, 10:14
sehr interessantes thema, da ich auch mit dem gedanken spiele, mir dieses notebook zu kaufen. musste leider im mediamarkt feststellen, dass weder knoppix3.6 noch kanotix drauf liefen. hat mir einen gewissen dämpfer gegeben. möchte mich eigentlich nicht ewig mit einer linux installation rumschlagen müssen.

interessant ist natürlich, ob das nun an sonoma liegt, denn ich würde bei einem notebookkauf schon gern auf diese neue technologie wechseln.

Forrest
07.03.05, 11:12
Hideho..

also Knoppix startet bei mir.. Muss nur erstmal die PCMCIA Unterstützung abschalten (NOPCMCIA=yes) und nachher konfigurieren..

SUSE läuft ohne PCMCIA auch sehr gut.. Kannst natürlich nachher konfigurieren (hatte einen Thread hier im Forum dazu gefunden), dann läufts wieder oder komplett auslassen :) ..

Fedora Core 3 läuft ohne Probleme...

Habe mich noch nicht wirklich entschieden welches ich nehme.

Zu was ratet ihr mir? Suse oder Fedora?

Soundtreiber habe ich auch schon gefunden.. Grafik muss ich mal schauen.. Der Rest läuft (auch WLAN)

Grüsse..

Forrest

Tschaeck
07.03.05, 11:31
stimmt, bei pcmcia blieb er bei mir stehen. wusste aber nicht, dass man das so einfach beheben kann.

wie ist denn so die akkulaufzeit? soll ja recht mager bei dem notebook sein.

zu den soundtreibern: sind das spezielle treiber, oder warum musstest du die erst "finden"?

wie schauts mit acpi aus? speedstepping und batterieanzeige sollten wohl funktionieren. aber wie schauts mit standby und co. aus? geht das einigermaßen?

viper|style
07.03.05, 14:25
Hast du die 915x-Desktop-Soundtreiber genutzt? Oder lag Dir eine andere Quelle vor?

Würde zu Fedora raten, das ist das kleinere Übel ;))

Forrest
09.03.05, 05:59
Hideho..

habe es mit Alsa 1.0.8 probiert.. Lädt den Treiber auch beim booten fein mit, aber trotzdem kommt kein Ton raus.. Der sagt immer das kein Zugriff auf die Soundkarte möglich ist. Während dem Booten gibt er keine Fehlermeldung aus :(

Also im Moment habe ich keinen Bock mehr auf Suse & Co da sich anscheinend immer noch nicht viel geändert hat. Ich werde es heute nochmals mit ner frischen Install von suse probieren (Fedora das gleiche!) und wenn es dann nicht hinhaut vergesse ich das mit Linux wieder :( :(

Genau deshalb hat es Linux noch nicht so weit gebracht, meiner Meinung nach..

Grafiktreiber kann man eh erst einmal vergessen und immer ne 1024*768 Auflösung auf nem 1280*800-Display ist auch nicht das wahre.. Auch wenn ich 1280*800 einstelle zeigt er GRUNDSÄTZLICH 1024*768 :mad:

Grüsse

Forrest

viper|style
11.03.05, 00:54
Moin moin,

das S3XP ist gestern angekommen, habe gestern und heute Gentoo komplett mit allen Programmen installiert, was erfreulicherweise auch recht schnell ging. Der Sound läuft seit einigen Minuten auch, musste den Kernel (vanilla 2.6.11) dafür allerdings patchen. Nebenbei habe ich ein kleines Howto für die Installation auf besagtem Gerät verfasst, werde es wahrscheinlich morgen hier posten, eine kleine Überarbeitung ist noch notwendig.

Update:
Link zu sony s3xp Howto (http://vip-net.org/gentoo_sony_vaio_s3xp.txt)

midi_
11.03.05, 11:58
Hallo zusammen

Ich verfolge seit Donnerstag den Thread, weil ich mir das Vaio VGN-FS115M zugelegt habe und alles hasse was mit Windows anfängt.

Ich wollte eigendlich mal von Suse weg und hoffte jetzt auf den Erfolg mit der Gentoo Anleitung aber, mein Suse scheint erstmal noch besser zu sein, weil mein Screen mit 1280x800 läuft :)

Nach der Suse 9.1 installation (ohne PCMCIA), XFree mit dem VESA Treiber, habe ich XFree86 ausm CVS gezogen (müsste die 4.4.x sein, hab mein vaio grad nich da), da die Version den nv-dummy hat, der 1280x800 unterstützt. Kompiliert und über das von Suse installierte XFree86 geschmissen.

mit xmode -x 1280 -y 800 -r 60 die Modeline berechnen lassen

in der /etc/XF86Config

fbdev durch nv ersetzt
unter Modes die Modelines rausgeschmissen und diese durch die neuen ersetzt.

für die WLan karte habe ich auch den 2.6.11er Kernel gezogen und installiert klappt auch. derzeit bin ich beim Sound.

@viper|style:

Kannst Du mal testen ob du mit dem nv-dummy auch die 1280er hinbekommst, dann überlege ich mir nochmal umzusteigen :)


Gruss

midi

viper|style
11.03.05, 12:22
Der "nv"-Treiber läuft leider nicht mit der 6200go unter Xorg, Resultat ist stets "no screens found". Hier (http://www.linuxquestions.org/questions/archive/30/2005/02/1/194100) hat es jemand angeblich geschafft, die propietären nvidia-Treiber zum laufen zu bewegen, was ich aber irgendwie nicht richtig glauben kann, nachdem "die Entwickler" (bzw. zander aus dem offiziellen NV-Board) die Lauffähigkeit mit dem aktuellen Treiber explizit verneint haben.

EDIT:
Habe gerade bemerkt, dass ich noch Xorg 6.8.0 benutze, werde, nachdem openoffice fertig kompiliert ist, mal die 6.8.2-version emergen, im Changelog ist der nv-Treiber vermerkt.

midi_
11.03.05, 12:36
Der "nv"-Treiber läuft leider nicht mit der 6200go unter Xorg, Resultat ist stets "no screens found". Hier (http://www.linuxquestions.org/questions/archive/30/2005/02/1/194100) hat es jemand angeblich geschafft, die propietären nvidia-Treiber zum laufen zu bewegen, was ich aber irgendwie nicht richtig glauben kann, nachdem "die Entwickler" (bzw. zander aus dem offiziellen NV-Board) die Lauffähigkeit mit dem aktuellen Treiber explizit verneint haben.


Ich hatte das ausprobiert, gut ich hatte den AGP nicht auf Kernel-mode, aber der bildschirm bleibt schwarz, ein Freeze hatte ich jedoch auch nicht. Allerdings glaube ich nicht, dass es am AGP lag. Ich werds gleich mal ausprobieren

ERGEBNIS:

geht definitiv nicht, wenn ich das NvAGP als Option einbaue Hängt er sich bei startx auf

viper|style
11.03.05, 15:18
Habe Xorg 6.8.2 jetzt im Einsatz, der "nv"-Treiber funktioniert nun. Allerdings bekomme ich an Auflösung etwas, das einer breitgezogenen 800x600 Version ähnelt (mit zufällig auftretenden Graphikfehlern). Möglicherweise liegt es an der Modeline; könntest du bitte mal Deine Modeline posten? Ich verfüge leider nicht über das xmode-Tool. Danke im voraus!

midi_
11.03.05, 15:27
Das hört sich ja schonmal nicht schlecht an :)

meine modline ist:

Modeline "1280x800" 80.58 1280 1344 1480 1680 800 801 804 827

viper|style
11.03.05, 15:46
Hmm... leider gleiches Ergebnis wie bisher, wobei bisher Graphikfehler ausgeblieben sind. Muss man noch irgendwo auf die Modeline verweisen? Ich hänge mal meine xorg.conf an.

UPDATE: Habe die Lösung
Die Modeline muss in die Monitor-Sektion eingetragen werden, jetzt funzt es :)))

midi_
11.03.05, 16:01
coool :) ... dan werde ich mein suse mal veranlassen die platte zu verlassen

xxenon
12.03.05, 07:38
(Sorry for my german, it's the only thread I found about this laptop)

@Forrest
Seit gestern sind neue NVidia Drivers (7167) , die das 6200Go unterstützen. Kannst du diese versuchen ? Ich bin sehr interresiert, weil ich dieses Laptop kaufen will.

Vielen Dank

Julien, trying to write in German... :)

viper|style
12.03.05, 13:24
The new official drivers are working just fine at a current resolution of 1280x800, 3d-mode is supported. I'll update the howto according to the new settings.

xxenon
12.03.05, 13:55
viper|style : Thanks for your guide. I'm wondering if the FS115M has the same wireless chip as your S3XP (ipw2200). Maybe someone can confirm that ?

viper|style
12.03.05, 14:47
In this case, Google can confirm technical information best:
http://www2.sony.ch/Sales_Newsletter/ITE/IT-pricelist/Specsheets/VGN-FS115M.pdf

xxenon
12.03.05, 15:23
No, this document tells nothing about the wireless chipset being used

midi_
12.03.05, 17:32
The ipw2200-driver is working fine with the VGN-FS115M. If you use gentoo you can emerge it with emerge ipw2200 ipw2200-firmware

midi

midi_
13.03.05, 13:58
Irgendwie habe ich noch ein Problem mit der Soundkarte

Ich habe alsa-driver, alsa-utils und alsa-firmware installiert, dann den kernel 2.6.11.2 mit dem alsa-bk-2005-01-26.patch gepatcht und im kernel HDA Intel als Modul aktiviert.

Das Modul läd auch hoch, nur beim alsasound-start kommt der Fehler, dass er keine Soundkarte finden kann. Im kernel-logfile ist erste Eintrag von einer ganzen Latte:

hda_codec: no AFG node found.

jemand ne Idee was da falsch sein könnte ??


Mar 13 14:42:07 [kernel] ACPI: PCI interrupt 0000:00:1b.0[A] -> GSI 16 (level, low) -> IRQ 16
Mar 13 14:42:07 [kernel] PCI: Setting latency timer of device 0000:00:1b.0 to 64
Mar 13 14:42:07 [kernel] hda_codec: no AFG node found
- Last output repeated twice -
Mar 13 14:42:07 [kernel] hda-intel: no codecs initialized
Mar 13 14:42:07 [kernel] HDA Intel: probe of 0000:00:1b.0 failed with error -6

viper|style
13.03.05, 16:09
Eine direkt Idee bezüglich der Soundkarte habe ich nicht, allerdings könntest du versuchen, einen neueren Patch zu installieren: http://ftp.iasi.roedu.net/mirrors/ftp.alsa-project.org/kernel-patches/alsa-bk-2005-03-11.patch.gz
Mit jenem hat es bei mir funktioniert.

Onkel_Mikke
16.03.05, 16:26
hiho,

Eckdaten: FS 115M
System: Debian Sid

Grundinstallation nach dem Tutorial von Viper. Merci. ;) Zum Sound hab ich so getan. Vanilla-Kernel 2.6.11-3 mit dem Alsa-bk-patch, Link ein Post drüber, => funktioniert. Meckert zwar beim booten, aber tut dann doch seinen Dienst.

Gruß

McMazza
12.04.05, 23:38
hi leute

nun... ich bin das, was ihr wohl als anfänger bezeichnet. ich kenn mich mit windows und dos ganz ordentlich aus und hab auch schon als netzwerkadministrator gejobbt. allerdings möchte ich jetzt meinen horizont richtung linux erweitern...

ich habe mir ebenfalls das fs115m gekauft und wollte über ftp das suse 9.2 installieren. dabei bin ich jedesmal beim initialisieren vom pcmcia-treiber hängen geblieben... mir ist nun klar, wie es wohl funktionieren würde mit der installation, nur, nach dem durchlesen dieses threades frage ich mich allerdings, ob suse wirklich das richtige ist... könnt ihr mir tips geben, was ich als anfänger am besten versuchen sollte...